Ein Wort zu Taxifahrern.
Taxifahrer sind positiv eingestellte Mitmenschen.
Dabei ist es egal, ob sie gerade im Ausland oder bei sich zu Hause sind.
Ein Beispiel.
Man kommt am Flughafen an, steigt in ein Taxi und sagt:
„Guten Tag. Zum Hotel Ambassador, bitte.“ Der Taxifahrer sagt:
„Ja.“
„Wissen Sie wo das ist?“
„Ja.“
„Na dann fahren Sie.“
Weil nichts passiert wiederholt man „Na dann fahren Sie“ mit einer entsprechenden Handbewegung.
Der Fahrer sagt: „Ja.“ Und fährt los.
Auf dem Weg der übliche Smalltalk („Schöne Stadt. Tolles Wetter. Interessante Musik die Sie da hören.“ „Ja. Ja. Ja.“).
Schließlich hält das Taxi vor dem Hotel Heidelberg.
Der Fahrer zeigt auf das Gebäude und sagt: „Ja.“
„Ist das das Ambassador?“
„Ja.“
„Da steht aber Heidelberg.“
„Ja.“
„Ich wollte aber zum Ambassador.“
„Ja.“
„Das ist aber nicht das Ambassador.“
„Ja.“
„Sie wissen gar nicht wo das ist, oder?“
„Ja.“
„Sie haben aber gesagt, Sie wüssten wo das ist.“
„Ja.“
„Aber Sie verstehen kein Wort von dem was ich sage.“
„Ja.“
„Gut, dann werde ich jetzt aussteigen und jemanden suchen, der mich dahin bringen kann, wo ich hin will.“
„Ja. 5000 Euro. Ja.“
„5000 Euro für fünf Minuten Fahrt zur falschen Adresse?“
„Ja.“
Sie verarschen mich doch.“
„Ja.“
„Das zahle ich nicht.“
„/&$&%/EyHurensohnDreckAlterIschDischDrehkickundFickDeineOma)&%)%(%&%+“
„Meine Oma ist seit 13 Jahren tot. Wollen Sie wirklich Sex mit ihr haben?“
„Ja.“

Advertisements